24.03.10

//24.03.10

24.03.10

Gesetzeskonforme Datenübernahme (GDPdU) aus Altsystemen

Bei einem Wechsel des ERP-Systems sind seit 2002 neue gesetzliche Vorschriften in Deutschland zu beachten. Neben den wichtigen Elementen einer Migration wie der Umstellung der Hardware, der Software- Implementation und der Schulung der Mitarbeiter auf das neue System ist auch ein Teilprojekt von enormer Wichtigkeit: die Datenübernahme aus dem Altsystem. Was ist jedoch die geeignete Vorgehensweise, wenn die Daten sicher und gesetzeskonform übertragen werden müssen? Wie sollte eine Datenübernahme vorbereitet werden?

Technisch gesehen läuft die Datenübernahme in zwei Schritten ab. Im ersten Schritt werden die Daten aus dem bisherigen System (Altsystem) in ein Format konvertiert, welches das neue System weiter verarbeiten kann. Dazu werden die Daten aus dem Altsystem exportiert und als Datenübernahmedatei in einem Tabellenkalkulationsprogramm gespeichert. Im zweiten Schritt werden die Daten aus der Datenübernahmedatei in das neue System übernommen. Dies erfolgt durch ein Datenübernahmeprogramm. Es liest die vorbereiteten Daten und überträgt sie in das neue System. Das Altsystem kann anschließend abgeschaltet werden.

2017-09-26T12:15:25+00:00