Taxonomie 6.0 – Besonderheiten bei Sonder- und Ergänzungsbilanzen

//Taxonomie 6.0 – Besonderheiten bei Sonder- und Ergänzungsbilanzen

Taxonomie 6.0 – Besonderheiten bei Sonder- und Ergänzungsbilanzen

Für Wirtschaftsjahre, die ab dem 01.01.2015 enden, sind Sonder- und Ergänzungsbilanzen für einzelne Gesellschafter als eigener Datensatz zu übertragen.

Soweit die E-Bilanz-relevanten Angaben für Sonder-/Er­gänzungsbilanzen nicht aus der Buchführung ableitbar sind und dem BMF-Schreiben vom 28.September 2011 nicht Rechnung getragen wird, können bis einschließlich Taxo­nomie 5.4 noch die Sonder-/Ergänzungsbilanzen als Frei­text in der E-Bilanz der Personengesellschaft übertragen werden; das aktuelle Prüfmodul der Finanzverwaltung (ERiC) lässt das zu.

Ab der Taxonomie 6.0 steht der Berichtsbestandteil Son­der- und Ergänzungsbilanzen als Freitext nicht mehr zur Verfügung. und die Freitexterfassung wird durch das Prüf­modul ERiC der Finanzverwaltung nicht mehr unterstützt.

Spätestens bei Verwendung der Taxonomie 6.0 sind dann Sonder- und Ergänzungsbilanzen als eigene Datensätze zu übermitteln.

Taxonomie 6.0 ist in Opti.Tax enthalten:

2017-12-06T11:03:52+00:00