Der Deutsche Fachverband für „Kassen & Abrechnungssystemtechnik im bargeld- und bargeldlosen Zahlungsverkehr e.V. (DFKA)“ ist der einzige bundesweit organisierte unternehmerische Berufsverband. Der DFKA e.V. vertritt die Interessen seiner Mitglieder und der Fachbranche gegenüber der Politik, Verwaltung, Verbänden und Institutionen sowie der Öffentlichkeit. Ausserdem führt der DFKA e.V bundesweit den Dialog mit den Verantwortlichen in Parlamenten und Regierungen und gibt Impulse für politische Entscheidungen.

Als Mitglied der DFKA möchte die hsp GmbH die Kassen-Taxonomie und die genannten Funktionen in das Produkt Opti.View integrieren und eine einfache und kostengünstige Kassendatenarchivierung anbieten. Mit Opti.View werden die Daten strukturiert angezeigt und ausgewertet. Der Datenzugriff gemäß GoBD nach Z3 für die Finanzverwaltung wird bereitgestellt. Mit der integrierten Schnittstelle zu InfoZoom verschaffen Sie sich und dem Prüfer einen Überblick und mit speziellen Prüfroutinen – insbesondere für Kassendaten – können Sie im Vorfeld bereits kritische Datensätze analysieren.

In einer Reihe von Bestimmungen und Anweisungen beschloss das Bundesfinanzministerium eine Einheitlichkeit und Definition der Ordnungsmäßigkeit von Abrechnungsprozessen (GoBD). Im Zuge dessen wurden auch  an die technischen Grundanforderungen der Kassenprozesse neue Maßstäbe gesetzt.

Im Februar/März 2016 hat der DFKA e.V. entschieden, zum Thema „Manipulationsschutz an digitalen Grundaufzeichnungen“ an elektronischen Registrierkassen und Abrechnungssystemen eine Arbeitsgruppe mit der Zielsetzung, eine Standardisierung des Tagesabschlusses und der Einzelaufzeichnungsbewegungen zu erarbeiten (Taxonomie Kassendaten) zu bilden.

Auf dieser Basis sollen gleichzeitig folgende Zwecke erfüllt werden:

  • Einheitliche Datenbereitstellung für den Prüfungsfall durch klar definierte Kasseneinzelbewegungen und Kassenabschlüsse, so dass eine progressive und retrograde Prüfung zwischen den Grundaufzeichnungen und der Erfassung im Hauptbuch (Finanzbuchführung) möglich ist.
  • Ermöglichung der Auslagerung aller im jeweiligen System erfassten Daten in ein Archivsystem, wobei die Taxonomie die semantische Datensatzbeschreibung darstellt.
  • Ermöglichung einer möglichst automatisierten (Weiter-)Verarbeitung der strukturierten Kassendaten in der Finanzbuchführung, sowie unterstützender Vollständigkeits- und Plausibilitätsbeurteilungen durch den Kassenführenden.

Mit Opti.View werden die neuen Standards erfüllt und Kassendaten in die Taxonomie konvertiert. Erfahren Sie mehr über unsere Software Opti.View auf https://www.hsp-software.de/produkte/opti-view/