hsp geht Partnerschaft mit Creditreform ein

Die hsp Handels-Software-Partner GmbH und die Creditreform Gruppe gehen eine Partnerschaft ein: Die Taxonomie-Software Opti.Tax von hsp erhält eine Schnittstelle zur Übermittlung von Jahresabschlüssen beziehungsweise Handelsbilanzen im XBRL-Format an Creditreform zur weiteren Verarbeitung. Die neue Funktion soll den Kunden der Software bereits im Dezember zur Verfügung stehen.

Die Creditreform Gruppe ist Marktführer im Bereich Wirtschaftsauskünfte und einer der führenden Anbieter von Marketingdaten und Lösungen zum Forderungsmanagement in Deutschland. Creditreform zählt fast 130.000 Unternehmen, die Mitglieder und Kunden sind. Für ihre Auskunftsprodukte, Analysen und Ratings nutzt Creditreform eine moderne IT-Infrastruktur sowie hochwertige und strukturierte Informationen über verschiedene Beschaffungswege, die höchste Sicherheit und Aktualität garantieren und auf der umfangreichsten Datenbank über deutsche Unternehmen weltweit basieren.

Creditreform bietet Kreditinstituten bereits die Möglichkeiten des Digitalen Finanzberichts. Durch die Opti.Tax – Schnittstelle können Jahresabschlüsse aus der hsp-Software ebenso wie beim Digitalen Finanzbericht strukturiert und automatisiert in die Bilanzerfassungs- und analyse-Tools der Creditreform eingebracht und unter Beachtung höchster Qualitätssicherungs- und Prüfungsstandards verarbeitet werden. Vollständige Jahresabschlüsse erhöhen die exklusive Datenbasis von Creditreform und ermöglichen im Vergleich zu einer verkürzten Darstellung publizierter Jahresabschlüsse eine noch fundiertere Bewertung.

Schnittstelle erhöht den Mehrwert für die Kunden

„Für uns lautete die Frage, was man mit einer Taxonomie-basierten Software noch alles erreichen und wie man den Mehrwert für die Kunden erhöhen kann“, so Paul Liese, Geschäftsführer von hsp. Zum Funktionskatalog von Opti.Tax gehört es unter anderem, Jahresabschlüsse zu erstellen und E-Bilanzen per Knopfdruck zu verschicken. Da stellte die Schnittstelle zur Creditreform einen logischen nächsten Schritt dar.

Unternehmen und Steuerberater profitieren von der Partnerschaft

Unternehmen und Steuerberater profitieren von der Kooperation. Betriebe können die aktive Finanzkommunikation für eine bessere Außendarstellung nutzen und haben die Möglichkeit, sich in Creditreform Wirtschaftsauskünften zu platzieren. Eine gute bis sehr gute Bonität erlaubt es, aktiver und transparenter in die eigenen Geschäftsbeziehungen zu bestehenden Lieferanten, Kunden und Kreditgebern zu gehen. Auch beim Anbahnen neuer Geschäfte und Partnerschaften kann finanzielle Stabilität ausgewiesen werden.

Darüber hinaus können Unternehmen Bilanzratings der Creditreform Rating beziehen. Dabei handelt es sich um eine professionelle, externe Risikoeinschätzung auf Basis von Jahresabschlussinformationen. Das Bilanzrating gibt einen sehr guten Einblick wie das eigene Unternehmen von Dritten (Banken, Leasinggebern, usw.) beurteilt wird. Liegt eine besonders gute Bilanzbonität vor, so besteht die Möglichkeit das Unternehmen mit CrefoZert zu zertifizieren. Mit CrefoZert können Unternehmen ihre Stabilität und Bonität gegenüber Geschäftspartnern zum Ausdruck bringen und sich durch ein weiteres Kommunikationsinstrument von ihren Wettbewerbern abgrenzen. Denn CrefoZert steht für Stabilität, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit.

Steuerberater wie auch Wirtschaftsprüfer können ebenfalls profitieren. Sie haben durch die Kooperation von hsp und Creditreform die Möglichkeit, in der Beratungstätigkeit neue Dienstleistungen anzubieten.

Die neue Schnittstelle von Opti.Tax geht mit dem Novemberrelease in die Produktion. Ab Dezember können dann alle Nutzer der hsp-Software das neue Dienstleistungsangebot nutzen.